Osteopathie für Säuglinge und Kinder

Sowohl während der Schwangerschaft (zum Beispiel durch Unfälle, Erkrankungen und Operationen der Mutter) als auch unter der Geburt (zum Beispiel Geburtsstillstand, Zangen- oder Saugglockengeburt) kann es beim Säugling zu Störungen des Bewegungsapparates, des Verdauungssystems oder zu Verformungen am Schädel kommen. Dies kann sich in den unterschiedlichsten Symptomen und Beschwerden äußern.

Gerade, weil sich diese Störungen bei Säuglingen noch nicht manifestiert haben, kann man oft mit wenigen osteopathischen Behandlungen deutliche Beschwerdelinderung oder -freiheit erreichen.

Auch als Check-up- oder Vorsorge-Untersuchung hat die Osteopathie für Säuglinge und Kinder in anderen europäischen Ländern einen hohen Stellenwert. So können bereits kleinste Fehlstellungen gefunden und behandelt werden, bevor sie Beschwerden machen. Die Entwicklung Ihres Kindes wird so positiv beeinflusst und gefördert.